„See the Signs“-Treffen in Florenz

„See the Signs“ soll die Ausstellung heißen, mit denen Jugendliche aus Italien, Ungarn, Bosnien und Herzegowina sowie Deutschland auf Demokratiebedrohungen in ihren Ländern aufmerksam machen werden. Bis zur Vernissage Anfang 2024 in Sarajevo und im digitalen Raum ist dafür noch viel zu tun. Umso schöner, wenn der gemeinsame Projektauftakt so gelungen ist: Vergangene Woche hat sich das Projektteam – unterstützt von Jugendlichen und Fachkräften der Jugendarbeit – in Florenz zu einem dreitägigen Workshop getroffen. In wunderschöner Umgebung haben wir uns mit Demokratie, Bedrohung von Demokratie, Ungleichheiten und Chancen beschäftigt und uns dabei besser kennengelernt.

Als nächstes werden sich die Jugendlichen in ihren jeweiligen Ländern für Themen entscheiden, mit denen sie sich beschäftigen wollen, und diese mit Fotos, Bildern, Tanz, Musik oder anderen Darstellungsformen aufbereiten. Zusätzlich werden alle Projektländer Videos produzieren, für die sie die Methode „Digital Storytelling“ anwenden. Die Methode zeigt uns unser ungarischer Partner Anthropolis Anfang kommenden Jahres in Budapest im Rahmen eines mehrtägigen Workshops.

Wir freuen uns und sind schon ganz gespannt, was die Jugendlichen entwerfen werden!

Über den Blog

Hier finden Sie die neuesten Updates zum Projekt ,,See the Signs“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert